Ölziehen mit Kokosöl

Ölziehen: Detoxkur für Mund, Zahnfleisch & Zähne

So wirkt und funktioniert es

Ich habe Ölziehen (manche nennen es auch Ölkauen) vor einigen Jahren bei meiner Ayurveda-Kur in Kerala, Süd-Indien kennen gelernt und fand es zunächst etwas merkwürdig. Wieso soll ich Öl in den Mund nehmen und komische Bewegungen machen? Und ist das ernst gemeint, dass es gut tut und positive Auswirkungen auf meine Gesundheit hat?

Ich habe es dann jedoch tatsächlich über mehrere Tage hinweg ausprobiert. Und was soll ich sagen … Schnell habe ich mich eines Besseren belehren lassen, es schätzen und dann sogar lieben gelernt.

Seither mache ich es kurmässig ca. zwei- bis dreimal im Jahr und dann über drei bis fünf Wochen hinweg.

Seit ich regelmässig Ölziehe, fühlt sich mein gesamter Mundraum sauberer an, meine Zähne verfärben weniger schnell, haben weniger Belag – und wenn ich zur Zahnreinigung gehe, bin ich jedes Mal ruck zuck fertig, weil ich weniger Ablagerungen habe. Ganz zu schweigen vom dicken Lob meiner Zahnärztin, wie gut ich doch meine Zähne pflege ;-). Das geht dann runter wie Öl (sorry, dieser Kalauer musste jetzt sein).


Was ist Ölziehen?

Ölziehen ist eine einfache Methode zur Entgiftung und eine gute, weil natürliche Alternative zu herkömmlichen Spülungen mit einem Mundwasser. Bei der Ölziehkur werden Giftstoffe über die Zunge aus dem Körper gezogen. Primär natürlich im Mundbereich, doch es hat Auswirkungen auf den gesamten Körper und das allgemeine Wohlbefinden. Verschiedene Quellen verweisen auch auf die heilsamen Wirkungen bei anderen Krankheiten.


Vorteile vom Ölziehen?

So wirkt es:

Durch das Ölziehen werden schädliche Gifte aus dem gesamten Mundraum gezogen. Die Durchblutung wird angeregt, das Zahnfleisch massiert und die Reflexzonen der Zunge angeregt. Dies ist ganz wunderbar für den gesamten Körper, da eine grundlegende Entlastung stattfindet.

Es hat Auswirkungen auf:

  • Die allgemeine Mundhygiene
  • Die Zahngesundheit (Zähne und Zahnfleisch)
  • Zur Entgiftung

Ölziehen ist eine natürliche Mundreinigung, die Bakterien, Mikroorganismen, Beläge und Pilze im Mundraum reduziert. Das Säure-Basen-Gleichgewicht wird wieder hergestellt und die allgemeine Mund-, Zahn- und Zahnfleischgesundheit verbessert.

Dies alles hat den positiven Effekt, dass

  • Mundgeruch reduziert und der Atem frischer wird.
  • sich der Mundbereich sehr sauber anfühlt, Zähne und Zahnfleisch gestärkt werden.
  • die Zähne sich glatter anfühlen, wenn man mit der Zunge darüber fährt, weil weniger Belag auf den Zähnen ist.
  • die Zähne allgemein heller werden bzw. Verfärbungen zurück gehen.
  • die Anfälligkeit für Karies geringer wird.
  • die Speicheldrüsen angeregt werden und so besser schädliche Stoffe ausscheiden können.
  • der Mundraum besser durchblutet wird, so können überflüssige Schlacken besser ausgeschieden werden.

Welches Öl ist am besten dafür geeignet?

Wichtig ist, dass es ein hochwertiges Öl in Bioqualität ist.

Sehr gut geeignet sind:

  • Natives Kokosöl
  • Olivenöl
  • Kalt gepresstes Sesamöl oder
  • Sonnenblumenöl
Dr. Goerg Premium Bio-Kokosöl, 1er Pack (1 x 200 ml)*
  • 100% reines bio kokosöl
  • 100% vegan
  • Extra nativ (unter 38°c presstemperatur)
  • Nicht raffiniert, nicht desodoriert, nicht gehärtet, nicht gebleicht
  • Bis zu 59,42 % laurinsäure

Letzte Aktualisierung am 12.12.2018 um 12:13 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kokosöl hat antimikrobielle Eigenschaften und ist aus diesem Grund prima für das Ölziehen geeignet.

Doch es hängt natürlich auch davon, welches Öl für dich am angenehmsten ist. Probiere einfach mal verschiedene Öle aus und entscheide dich dann.


Wie lange sollte ich es machen?

Du kannst es kurmässig ein, zwei, dreimal im Jahr machen – jeweils über zwei bis sechs Wochen hinweg. Wenn es dir zusagt, kannst du es aber auch fix in deine Mundhygiene mit einbauen und täglich Ölziehen.

Und zwischen 3 Minuten und 20 Minuten täglich. Wobei – 20 Minuten sind schon seeehr lang, das schaffe ich eigentlich nie. Doch ein guter Richtwert liegt sicherlich zwischen 5 bis 10 Minuten. Und das kriegt man locker hin, während man unter der Dusche steht, sich anzieht oder das Frühstück richtet.

Wichtig ist, dass man das Ölziehen gleich nach dem Aufstehen macht – noch vor dem Zähneputzen und auch bevor du etwas trinkst. Der Körper befreit sich in der Nacht von verschiedenen Giftstoffen, die dann als Ablagerungen im Mundraum zu finden sind. Genau da setzt dann auch das Ölziehen an. Am besten wäre es übrigens, wenn du vorab mit einem Zungenschaber oder alternativ auch einem Löffel den weissen Belag von deiner Zunge entfernst. Danach dann das Öl auf einen Esslöffel nehmen und in den Mund damit. Schön hin und her schwenken, Durch die Zahnzwischenräume ziehen, Kaubewegungen machen und es immer in Bewegung halten.


Wann ist die beste Zeit, um damit zu starten?

Jetzt.

Falls Jetzt bei dir nicht klappt, dann ist sicherlich das Frühjahr eine sehr gute Zeit für Detox-Massnahmen, zu der das Ölziehen ja auch zählt.


Woher kommt es?

Aus dem indischen Ayurveda, eine jahrtausendealte Heilslehre, die auch die Wissenschaft vom Leben genannt wird.

Ayurveda ist eine traditionelle indische Heilkunst, die schon seit vielen Jahrtausenden gelehrt wird. Es ist eine Gesundheitslehre, die den Körper und den Menschen als Ganzes betrachtet und nicht nur einzelne Teilbereiche wie in der westlichen Medizin.


Wie aber wird nun das Ölziehen konkret durchgeführt?

So funktioniert Ölziehen – 5 einfache Schritte:

Gestartet wird gleich als allererstes nach dem Aufstehen, vor dem Zähneputzen und auf nüchternen Magen.

  1. Zungenreinigung: Die Zungenreinigung kommt ebenfalls aus dem Ayurveda – und kann – muss aber nicht vor dem eigentlichen Ölziehen durch geführt werden. Sinnvoll ist es auf jeden Fall, da so die weissen Ablagerungen auf der Zunge gleich entfernt sind und deine Zunge mit dem Öl besser stimuliert werden kann. Du nimmst dazu einen Zungenschaber (der sieht so aus wie auf dem Foto nebenan) oder alternativ einen Teelöffel. Beide setzt du am hinteren Ende der Zunge (also in deinen Rachenraum an) und schiebst den Zungenschaber oder den Löffel nach vorne. Du nimmst dabei mehr oder wenig viel weissen Belag mit. Dies wiederholst du mehrere Male bis kein weisser Belag mehr hängen bleibt. Zungenschaber bei Amazon anschauen: Zungenschaber Edelstahl*
  2. Start Ölziehen: Nimm einen Esslöffel mit Kokosöl gefüllt in den Mund. Keine Sorge, das feste Kokosöl verflüssigt sich sehr schnell in deinem Mund.
  3. Öl im Mund hin und her bewegen: Ziehe das Öl nun durch deine Zahnzwischenräume, bewege es im Mundraum hin und her, mache Kaubewegungen und aufgeplusterte Backen, schlürfe und sauge es.  Am Anfang kann es gut sein, dass du einen leichten Krampf bekommst – das kommt dann daher, dass du a) mit zuviel Anspannung bei der Sache bist und b) dass du Übersäuerung spürst. Versuche dann, zu entspannen und weniger verkrampft zu sein. Idealerweise behälst du das Öl für 3 bis 20 Minuten im Mund. Schaue einfach, welche Zeit für dich okay ist – und du kannst dich ja steigern von Tag zu Tag.
  4. Ende Ölziehen: Nach wenigen Minuten merkst du dann auch, dass es dünnflüssiger wird. Dies geschieht durch den Speichel in deinem Mund. Es hat nun auch eine weissliche Farbe angenommen. Jetzt kannst du das Öl ausspucken – entweder in ein Papiertaschentuch oder in die Toilettenschlüssel. Danach spülst du den Mund mit lauwarmem Wasser gründlich aus und putzt deine Zähne wie gewohnt. Auch hier gibt es spezielle Zahnpasten, die gut wären, doch das wäre dann das i-Tüpfelchen, die Ölzieh-Kür sozusagen ;-). Deine gewohnte Zahnpasta ist völlig ausreichend.
  5. Fühle und geniesse das herrliche Gefühl eines sauberen Mundraums und glatterer Zähne.

Dr. Goerg Premium Bio-Kokosöl, 1er Pack (1 x 200 ml)*
  • 100% reines bio kokosöl
  • 100% vegan
  • Extra nativ (unter 38°c presstemperatur)
  • Nicht raffiniert, nicht desodoriert, nicht gehärtet, nicht gebleicht
  • Bis zu 59,42 % laurinsäure

Letzte Aktualisierung am 12.12.2018 um 12:13 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

*

Was du gar nicht tun solltest:

  • Gurgeln
  • Den Kopf in den Nacken legen und gurgeln
  • Das Öl schlucken

Fragen zum Ölziehen

Kann ich aufs Zähneputzen verzichten, wenn ich regelmässig Ölziehe?

Nein. Ölziehen ist kein Ersatz fürs tägliche Zähneputzen, sondern ergänzt auf natürliche und wirkungsvolle Art und Weise deine Mundhygiene.

Wie überwinde ich meine Abneigung, Öl frühmorgens in den Mund zu nehmen?

  1. Versuche es zunächst mit einer kleineren Menge Öl, vielleicht einem Teelöffel oder sogar noch weniger… Starte mit wenigen Minuten und steigere dich dann.
  2. Variiere mit dem Öl. Es muss nicht unbedingt Kokosöl sein. Wenn du den Geschmack von Olivenöl, Sesamöl, Sonnenblumenöl oder Leinöl lieber magst, dann nimm eines von diesen Ölen.

Was mache ich, wenn ich es mal an einem Tag vergesse oder keine Zeit dafür habe?

Das ist gar kein Problem. Du machst dann einfach am nächsten Tag wieder weiter. Sobald du die Vorteile spürst, wirst du von ganz alleine nicht mehr darauf verzichten wollen.


Meine Empfehlung

Wie du vielleicht beim Lesen des Textes gemerkt hast, bin ich begeisterte Ölzieherin. Ich habe nach meiner Ayurveda-Kur im Frühjahr 2012 damit angefangen und mache eine Ölziehkur mehrmals im Jahr, manchmal sogar über mehrere Monate. Meistens starte ich damit im Frühjahr – in der tradtitionellen Detox- und Bikini-Fit-Mach-Zeit. Meistens dann für 3 bis 5 Wochen, je nachdem, wie es gerade in meinen Zeitplan (Urlaubsabwesenheiten etc.) hinein passt. Für mich fühlt es sich einfach gut an, mein Mundbereich fühlt sich sauberer an als sonst und ich habe weniger Beläge auf den Zähnen. Auch meine Zahnärztin ist ganz begeistert, wenn ich zur Kontrolle bzw. Zahnreinigung komme. Und eine Zahnreinigung geht viel schneller, seit ich regelmässig Ölziehe.


Buchtipp

Bruce Fife ist der Kokosnuss-Pabst 😉 und hat auch einiges zum Thema Ölziehen zu sagen – zum Beispiel hier in diesem Buch.

Ölziehkur*
  • Bruce Fife
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 72016 (26.09.2014)
  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten

Letzte Aktualisierung am 12.12.2018 um 12:13 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

*

Diese Website nutzt Cookies. Wenn du diese Website weiter nutzt, gehe ich von deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung und Opt-Out Möglichkeiten

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen